17. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik
WI für Grand Challenges – Grand Challenges für WI

Call für Tutorien

Die Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik ist der wichtigste Treffpunkt der Wirtschaftsinformatikforschung im deutschsprachigen Raum und ein Forum für den Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmern. Zur 17. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik (WI22) lädt die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) nach Nürnberg ein.

Zur WI22 laden wir die WI-Community ein, Vorschläge für Tutorien einzureichen. Während die Workshops ein effektives Forum für Teilnehmende mit gemeinsamen (Forschungs-)Interessen bieten, sollen Tutorien den Konferenzteilnehmern Informationen über neu aufkommende Themen und Trends vermitteln, eine Übersicht über ergänzende Techniken zu den in der WI-Community üblicherweise untersuchten Techniken bieten und Praktiker aus der Industrie über den neuesten Stand der Technik auf diesem Gebiet informieren. Tutorien sollten von Fachleuten des jeweiligen Themas gehalten werden.

Im Rahmen der Konferenz besteht die Möglichkeit, vor der Konferenz (am So 20.02.2022, 10:00 – 16:00) oder nach der Konferenz (am Mi 23.02.2022, 13:30 – 18:00) Tutorien durchzuführen.

Vorschläge für Tutorien senden Sie bitte bis zum 05.11.2021 (14:00 Uhr CEST) mit folgenden Angaben an Prof. Dr. Verena Tiefenbeck (verena.tiefenbeck@fau.de):

  • Tutoriums-Bezeichnung (Arbeitstitel)
  • Kurze Beschreibung des Tutoriums
  • Vorgesehene Zielgruppe (Ist das Tutorium ausschließlich für Teilnehmende der WI 2022 gedacht oder kommen auch andere Personen in Frage?)
  • Verantwortliche(r) Organisator(in)
  • Ggfs. durchführende Organisation (z.B. GI-Fachgruppe …)
  • Wunschtermin für das Tutorium (20.02.2022 oder 23.02.2022)
Prof. Dr. Verena Tiefenbeck

Prof. Dr. Verena Tiefenbeck Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Verena Tiefenbeck ist Professorin für Digitale Transformation an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit ihrer Promotion leitete sie das Bits to Energy Lab an der ETH Zürich, ein interdisziplinäres Team, das digitale Technologien und Verhaltenswissenschaften kombiniert mit dem Ziel, nachhaltiges Verhalten zu fördern. Zuvor verbrachte sie 3,5 Jahre in Boston am Massachusetts Institute of Technology und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer Center for Sustainable Energy Systems. Ihre Arbeiten wurden in führenden akademischen Zeitschriften (u.a., Management Science, Nature Energy, Applied Energy, Global Environmental Change, Energy Policy, Transportation Research: Part D) und auf führenden Konferenzen in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Ökonomie, Human-Computer-Interaction und Energieinformatik veröffentlicht.