17. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik
WI für Grand Challenges – Grand Challenges für WI

Call for Papers

Einreichungen für das wissenschaftliche Programm
sind bis zum 01.09.2021, 14 Uhr
über https://www.conftool.pro/wi22/ möglich.

Die Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik ist der wichtigste Treffpunkt der Wirtschaftsinformatikforschung im deutschsprachigen Raum und ein Forum für den Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmern. Zur 17. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI22) lädt die Friedrich-Alexander-Universität nach Nürnberg ein.

Wir haben uns für die WI22 das Leitthema WI für Grand Challenges - Grand Challenges für WI gewählt. Unser Kollege Peter Mertens, der 1970 auf den ersten Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik in Deutschland an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg berufen wurde, forderte dass die WI, als gereifte Disziplin, „Grand-Challenges“ im Sinne besonders anspruchsvoller Herausforderungen identifizieren und definieren müsse. Solche Probleme, deren Lösung es vereinter Kräfte der WI bedürfe, sollten sich als möglichst breiter Konsens der Fachgemeinschaft darstellen und das Ergebnis eines Diskurses sein.

Mit der 17. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik wollen wir eine Plattform bieten, um „Grand Challenges“ und „Wirtschaftsinformatik“ aus zwei unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren. Als Kompass für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit haben die Vereinten Nationen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) beschrieben, die einen globalen Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten abbilden sollen.

WI für Grand Challenges

Wir rufen deshalb einerseits zur Einreichung von Arbeiten auf, die Beiträge der Wirtschaftsinformatik zu den SDGs aufzeigen. Wir sehen in den SDGs naheliegende Herausforderungen für die WI, die zu Grand Challenges erwachsen können. Die 17 SDGs werden in verschiedenen Tracks beleuchtet:

Grand Challenges für WI

Wir rufen andererseits zur Einreichung von Arbeiten auf, die sich mit aktuellen Herausforderungen und Forschungsthemen der Wirtschaftsinformatik befassen. Eine zunehmende Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft bringt viele Forschungsthemen, Herausforderungen und Chancen für die Wirtschaftsinformatik mit sich. Die Beiträge zu den folgenden wissenschaftlichen Tracks fokussieren dabei auf die Grand Challenges der Wirtschaftsinformatik in Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft, um so einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Faches und der Kernthemen der Wirtschaftsinformatik zu leisten:

Wir laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Praktikerinnen und Praktiker ein, unveröffentlichte Forschungsarbeiten als „Full-Paper” oder „Research-in-Progress“ Paper bei der WI22 einzureichen. Forschungsbeiträge auf deutscher und englischer Sprache sind herzlich willkommen. Für jeden Track haben die jeweiligen Track-Chairs ein internationales Programmkomitee zusammengestellt, das jede Einreichung nach einem doppelblinden Verfahren begutachtet.

Die Präsentationen von angenommenen Beiträgen können dabei sowohl auf Deutsch als auch Englisch vorbereitet und vorgetragen werden. Die Veröffentlichung der akzeptierten Beiträge erfolgt in den Konferenz-Proceedings in der AIS e-Library. Für angenommene Beiträge gibt es zudem die Option, auf Wunsch nur eine zweiseitige Zusammenfassung (Extended Abstract) in den Proceedings zu veröffentlichen.

Full-Paper präsentieren wissenschaftlich fundierte Ergebnisse aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik sowie deren angrenzenden Disziplinen. Die Ergebnisse liefern einen wesentlichen Beitrag zum aktuellen Stand der Forschung. Full-Paper werden als Präsentation in das Konferenzprogramm aufgenommen.

Die Einreichungen bei den wissenschaftlichen Tracks als Full-Paper dürfen eine Länge von 12 Seiten nicht überschreiten (inklusive Titel, Abstract, Anhängen sowie Autorendetails und Danksagungen für überarbeitete Beiträge; exklusive Literaturverzeichnis) und müssen einen Abstract von max. 150 Wörtern sowie drei bis fünf Keywords voranstellen. Beiträge, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden desk-rejected.

Research-in-Progress Paper präsentieren innovative Ideen oder Teilergebnisse eines Forschungsprojekts. Sie sollten, wenngleich noch nicht vollständig umgesetzt bzw. untersucht, einen Beitrag für den momentanen Forschungsstand liefern. Angenommene Kurzbeiträge werden als Poster präsentiert.

Die Einreichungen bei den wissenschaftlichen Tracks als Research-in-Progress-Paper dürfen eine Länge von 5 Seiten nicht überschreiten (inklusive Titel, Abstract, Anhängen sowie Autorendetails und Danksagungen für überarbeitete Beiträge; exklusive Literaturverzeichnis) und müssen einen Abstract von max. 150 Wörtern sowie drei bis fünf Keywords voranstellen. Beiträge, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden desk-rejected.

Die Beiträge sind in folgenden Formaten einzureichen:

  • Erste Einreichung (Version zur Begutachtung): pdf-Dokument
  • Finale Einreichung (druckfertige Version): doc-Dokument und pdf-Dokument

Die ersten Einreichungen müssen genau denen im MS Word (2007, *.doc)-Format definierten Vorlagen entsprechen. Die Vorlagen für die finalen Camera-Ready Einreichungen (Full Paper und Research in Progress-Paper) müssen genau denen im MS Word (2007, *.doc)-Format definierten Vorlagen entsprechen. Dies gilt auch für Revise and Resubmit.

Die Einreichung eines einzelnen Beitrags kann nur für einen Track erfolgen und ist ausschließlich online über das Review-System möglich: https://www.conftool.pro/wi22/

Der Zeitplan für den Begutachtungsprozess der wissenschaftlichen Beiträge ist wie folgt:

  • Letzte Möglichkeit für eine Einreichung (Submission Deadline): 01.09.2021 – 14 Uhr
  • Fast and constructive AE Feedback: 10.09.2021
  • Abgabe der Reviewer-Gutachten: 10.10.2021
  • Abgabe der AE-Gutachten: 20.10.2021
  • Entscheidung der Track-Chairs: 27.10.2021
  • Information an Autoren: 31.10.2021
  • Einreichung der überarbeiteten Beiträge: 15.11.2021
  • Finale Entscheidung und Information an Autoren: 21.11.2021

Die Einreichungen für die wissenschaftlichen Tracks werden hinsichtlich folgender Kriterien begutachtet:

  • Gesamtbeurteilung
  • Originalität
  • Technische Qualität
  • Präsentation und Lesbarkeit
  • Eignung, Diskussionen anzuregen
  • Beitrag zum Forschungsfeld

Student Track

Wie in den vergangenen Jahren umfasst die WI22 ein Forum zur Vorstellung studentischer Forschungsarbeiten. Analog den Beiträgen für Forschungstracks reichen Studierende auf Masterebene ihre Arbeiten ein und erhalten bei positiver Beurteilung die Möglichkeit zur Präsentation ihrer ersten wissenschaftlichen Ergebnisse auf einer Konferenz.

Weitere Einreichungsformen

Wir werden zu späteren Zeitpunken, Aufrufe zur Einreichung weiterer Beitragsformen veröffentlichen.

  • Prototypen
  • Panels
  • Business Analytics Talks

Workshops und Tutorials

Workshops bieten ein offenes Forum für Kurzpräsentationen, Diskussionen oder gemeinsames Arbeiten zu einem bestimmten Thema. Die Organisation der Beiträge für einen Workshop von der Einladung bis zur Auswahl liegt bei den Organisierenden eines Workshops. Tutorials fokussieren auf die Vermittlung konkreter Fähigkeiten.Wir werden einen gesonderten Aufruf zur Einreichung von Workshops und Tutorials veröffentlichen.

Doctoral Consortium

Das Doctoral Consortium (DC) ist ein Forum für Doktorandinnen und Doktoranden der Wirtschaftsinformatik oder einer (Nachbar-) Disziplin mit Wirtschaftsinformatik als Schwerpunkt. Das DC ist eine Plattform zur intensiven Diskussion der Arbeiten mit Professorinnen und Professoren unserer Disziplin. Wir werden in Kürze über das Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am DC informieren.