TUT 02:

Design Thinking als Innovationstreiber des öffentlichen Sektors?

Wie eine gestaltungsorientierte Transformation der Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und Strategien gelingen kann

Datum: vsl. 23.02.2022, 13:30 – 18:00 Uhr

  • Frederike Marie Oschinsky, Fraunhofer IGD
  • Hans Christian Klein, Universität Siegen
  • Univ. Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, Universität Siegen

Die Öffnung des Verwaltungshandelns ist ein politisches Ziel für mehr Transparenz und Teilhabe. Offene Innovation bezeichnet damit einhergehend die Öffnung des Innovationsprozesses im öffentlichen Sektor und die aktive strategische Nutzung der Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgerschaft zur Vergrößerung des Innovationspotenzials. Diverse externe Akteure sollen verstärkt in die Entwicklung von Ideen und neuen Produkten und Dienstleistungen eingebunden werdenund Deutschland zukunftsfähig machen. Im Kontext der Regierungshandels hat sich im nationalen und internationalen Umfeld der Wunsch nach Open Government durchgesetzt. Doch wie sieht die konkrete Zusammenarbeit unterschiedlichster Akteure aus?

Dieser Frage widmen wir uns indem durch das Bundesministerium des Innern geförderten Open Government Labor „Designing Future Kurort der Zukunft. Beispielhaft erproben wir gemeinsam mit acht Kommunen und weiteren Partnern aus Wirtschaft und Bürgerschaft die kundenund nutzerorientierte Gestaltungsmethode Design Thinking bei der partizipativen Entwicklung digitaler Services. Design Thinking ist ein im privatwirtschaftlichen Bereich etablierter Problemlösungsund Gestaltungsansatz. Wir übertragen den Innovationsbaukasten auf den öffentlichen Sektor und entwickeln gemeinschaftlich und gestaltungsorientiert einen neuen, lebendigen Planungsund Partizipationsprozess.

In dem Tutorium möchten wir unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen. Wir möchten einen Überblick über Design ThinkingAnsätze für den öffentlichen Sektor vermitteln, einen Zugang zu den untersuchten Techniken und Formaten bieten und Interessierte über den neuesten Stand unseres Forschungsprojekts informieren. Abschließend laden wir dazu ein, Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und anknüpfende Fragestellungen im Bereich des Design Thinking und Open Government zu entwickeln.

Das Tutorium ist nicht nurfür Teilnehmende der WI 2022 gedacht. Eskommen auch Teilnehmende aus dem öffentlichen Sektorim Allgemein, aus der öffentlichen Verwaltung im Speziellenund aus der eGovernmentBeratung inFrage. Praktiker wie Akademikerund Studierendesind gleichermaßen willkommen.